Anzahl der Paten/Patinnen:
Sie benötigen für die Taufe von Kindern bis 14 Jahren mindestens eine Patin oder einen Paten. Ein/e zusätzliche/r Pate oder Patin ist sinnvoll, da wir Erwachsenen uns aus unterschiedlichsten Gründen aus den Augen verlieren können. Wenn ihr Kind
dann ohne Patin/Paten aufwachsen muss, ist das schade. Es kann in so einem Fall aber auch später noch ein/e zusätzliche/r Pate/Patin benannt werden. Nach oben ist die Zahl der Paten/Patinnen nicht begrenzt.
Sie sollten einen guten Kontakt zu den Patinnen/Paten haben. Je mehr sich Patenkind und Pate/Patin sehen und sprechen, umso mehr Vertrauen wird zwischen den Beiden aufgebaut.

Kirchenmitgliedschaft der Paten/Patinnen
Pate oder Patin kann aber nur sein, wer Mitglied einer christlichen Kirche ist. DasPatenamt können neben Evangelischen, auch Katholiken, Orthodoxe oder Mitgliederanderer Kirchen übernehmen. Wer aber aus der Kirche ausgetreten ist, hat auf das Recht das Patenamt zu übernehmen verzichtet. Paten übernehmen ihr Amt als „Vertreter der christlichen Gemeinde“.
Wenn der Pate/die Patin nicht zu unsrer evangelischen Kirchengemeinde gehört, brauchen wir eine Patenbescheinigung des zuständigen Pfarramts. Der Pate/die Patin bekommt diese Patenbescheinigung auf seinem/ihrem Pfarramt am Wohnort.
Paten/Patinnen im Gottesdienst Für die Taufe soll sich die Patin/der Pate einen Wunsch aussuchen oder ausdenken.
Eine Auswahl von Wünschen finden Sie auch hier. Ich bitte die Patinnen/Paten dann im Gottesdienst diesen Wunsch vorzutragen. Dabei kann auch eine/r für alle sprechen.
Wenn der Wunsch schön aufgeschrieben wird und an Sie übergeben, dann kann er in ein Taufalbum geklebt werden. Später kann sich Ihr Kind die Wünsche der Paten dann selbst durchlesen und sich daran freuen.
Der Pate/die Patin kann das Kind über den Taufstein halten. Das muss aber nicht sein, denn bevor ihr Kind im Arm des Paten/der Patin weint, ist es für alle entspannter, wenn Mutter oder Vater den Täufling halten. Der Pate/die Patin kann aber das Taufwasser in die Hand des Pfarrers gießen und die Taufkerze anzünden.